Stillleben

Nachdem die sechs üppigen Kühe zureichend versorgt wurden, legt sich die magere Kuh zur Ruhe und beginnt sogleich zu träumen.

In ihrem Traum schneit es kalt und grau, der Herr ist weg und im Stall gibt’s keinen Platz mehr. Die große weite Welt grinst.


11 responses to “Stillleben

%d bloggers like this: