Category Archives: ASZENDENT ZWILLINGE :-\

Die Murgleiter. 110 km Schwarzwald in 5 Tagen.

Wir haben das Jahr der Challenges.

Es ist natürlich nicht auszuschließen, dass das auch für unseren ganzen Planeten ein Jahr der Herausforderungen ist, aber das Jahr der Challenges im engeren Sinne gibt es nur bei uns zwei zu Hause. Wir haben es nämlich voriges Jahr als solches ausgerufen.

Dieses Jahr saßen wir dann an einem verregneten Abend in einem Bierzelt und guckten den Menschen aus verschiedenen Epochen der Geschichte zu, wie sie unter den dicken Regentropfen herumeilten, Schwerter oder Böttiche trugen, den Matsch da draußen auf unterschiedlichsten Sohlen bewältigten und auch sonst authentisch nach Mittelalterart zu wirken versuchten.

“Und wenn wir die Paddeltour auf später verschieben und erstmal eine Wandertour machen?”, rutschte es aus meinem biergeschmierten Mund. “Da gibt es doch die …. Mu- Murgtour. Nein, die Murgleiter. Die müsste doch in einer Woche zu machen sein.”

Und da wir an dem Abend zweistimmig beschlossen hatten, auf der Murgleiter zu wandern, änderten wir den Plan auch dann nicht mehr, als wir sahen, dass es 110 km sein werden, für die offiziell 5 Tage veranschlagt waren.

“So eine Wanderung habe ich noch nie gemacht.” gab ich zu. Mein Rekord waren 21 km an einem Tag und dann 7 Tage ganz schlimmes Aua, laut kundgetan “Aber wir schaffen das schon.” (Und wenn nicht, kann ich mich eventuell auf mein Sternzeichen ausreden – soll ganz modern sein, diese Masche; das war der Beitrag des Herrn Hintergedanks. Ein schlauer Bursche, wenn auch bisschen zu sarkastisch für meinen Geschmack.)

Was soll ich sagen, wir haben es geschafft. In sechs Tagen, weil wir einen Tag Pause einlegen mussten, da die Nacht zu heiß zum Schlafen wurde. Ansonsten wären es fünf geworden.

Und nichts ist, wie es war, denn die Frage nach dem nächsten Mal steht plötzlich ganz groß im Raum.

Dass Schwarzwald so ziemlich großartig ist, wussten wir aber schon davor. Und der Fernwanderweg “Die Murgleiter” ist aus vielen Gründen zu empfehlen: Er ist wunderschön, vielseitig, anstrengend genug und problemlos mit dem Zug (und Bus) zu erreichen, sodass man alle fünf Etappen ausschließlich mit Hilfe der öffentlichen Verkehrsmittel beginnen und abschließen kann. Mit bisschen Glück sieht man Feuersalamander, Füchse, Turmfalken, Rehe, Weinflaschen …

 

 

 

 

 


Heute: Darjeeling mit Fettaugen.

20160315_151633-1


Kleingeschwätzeltes am Freitag / Petkove čvečkarije

Da wäre zum Beispiel die Frisurproblematik: plötzlich habe ich keine Lust auf sehr kurzes Haar. Muss an der Kälte liegen. Aber was für eine Frisur soll ich denn mit nicht so sehr kurzem Haar tragen? Keine Ahnung. Und bis ich es nicht weiß, gehe ich halt nicht zum Friseur. Was denn sonst.

Da wäre zum Beispiel die XP-Problematik: mein Arbeits-PC lässt sich nicht mehr herunterfahren. Gut, dann schalte ich ihn halt in Standby und verpeste die Umwelt ein wenig mehr. Aber hält er so bis Weihnachten durch? Und habe ich während der Weihnachtsfeiertage wirklich Lust auf eine Windows-Neuinstallation? Eher nicht.

Da wäre zum Beispiel die 31.-Oktober-Problematik: in Baden-Württemberg ist der 1. November ein Feiertag. Anderswo eher nicht. Und am 31. Oktober hat mein Mann frei, weil das ein Brückentag ist. Und was soll ich machen? Keine Ahnung. Beide Tage frei nehmen, nur den 1. November, keinen davon? Habe mich noch gar nicht entschieden. Sollte ich aber.

  Continue reading