Category Archives: Because I’m A Girl

Again …

‘Common, move closer, buddy!’

Taking his time to (maybe or maybe not) do my bidding and silently observing with one rolling eye how I go on pouring hot coffee all over my padded bra and shirt for a terribly long time while concentrating on my camera 

my buddy finally comes closer.

He’s a sight well worth the coffee stench for the rest of the afternoon. Continue reading


A Gender Bender,

 … first thing in the morning, no less.

  • “Dear Mrs. Client, I can deliver your translation next week.”
  • “Thank you, Mrs. Alcessa, that would be nice. Have a nice week.”
  • “Thank you, Mrs. Client, wish you a nice week, too.”
  • “Thank you. Actually, that would be Mr. Client, Nicolas being a French male name.”
  • “Oh, I am so sorry! I read your name as ‘Nicola’ … You know, I get called Mr. from time to time, too. Funny thing, no?”
  • “Yes, it happens all the time, no problem :-)”

Liar.


OOTD for better or worse

Published because of the obvious time-space and clothes proximity to Jana’s OOTD, who is ages my junior 🙂 Continue reading


Biseri interneta, danes:

Branka Bizjak Zabukovec: Po slabi banki še slab vrtec. Super branje.

Klobuk!

(Pa dva svinčnika v nos.)


Let me share a secret

jil1

In the background? That’s just SoFi 2015. And the first day of spring.


Even Better Than The Silver Thing

Bronze. By yours truly.

P1290227


Bling!

I know, right?!?

But he cannot stay at home and create jewellery for his leading moose every day, for we have to toil heavily to pay for it all.

Still. Let me brag this one time 😈

P1290182


Okay, 2015. Let us go then, you and I. *Sigh.*

2015


Klasse.

“Römische Dekadenz, wie?”

“Ja, warum nicht. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann ich zuletzt schwimmen war.”

Dabei mag ich Schwimmbäder.

Na gut, das heute war kein Schwimmbad, sondern eine waschechte Therme. Mit Heilwasser. Schön war es trotzdem.

“Mal sehen, ob wir nicht die jüngsten sind.” sagt mein besorgter junger Mann.

Sind wir nicht, auch nicht die ältesten. Die Besucher geben sich überhaupt nicht für Klugscheißerstatistiken her und das ist auch gut so.
Nun ja: Außer uns. Wir sind die einzigen ohne Badelatschen und Bademäntel. Totale Anfänger halt. Dafür sind meine Zehennägel perfekt lackiert, seit dem letzten Schwimmbadaufenthalt habe ich mich halt geändert. Ich glaube aber, dass das völlig umsonst war und allen egal ist. Die Welt interessiert sich heute nämlich gar nicht für mich.

Wie geil ist das denn.

Also schwimmen, von vielen Wasserstrudeln massieren lassen und abhängen, vom Außenschwimmbeckenrandlauf. Auf Liegestühlen eindösen, das Schwimmbeckenprogramm wiederholen, es sind ihrer drei. Schwimmbecken. Und überhaupt nicht überlaufen, die müden Weihnachtsshopper kommen wohl später.

Klasse.

Irgendwann werfe ich meine Bikinihose in den Müll, sie ist zu groß und rutscht zu schnell runter. Zum Glück hatte ich die Reserve dabei.

Ein wenig später bereuen wir die zu Hause hängenden Bademäntel noch mehr: Damit könnten wir ins Bistro nebenan. Wir haben Hunger. Also nochmals die 3 Schwimmbecken, raus, dann Dusche, Fön, Restaurant. Salat. Die Zwiebelringe lasse ich liegen und klaue Pommes bei meinem Schatz, um das Essig aus der Bahn zu werfen. Dann Kaffee.

Zu Hause fische ich meine letzte Einsendearbeit aus dem Briefkasten. Also schon korrigiert.

“Willst du nicht reinschauen?”

“Nö. Nach den Feiertagen. Heute habe ich keine Lust auf Überheblichkeit. Schon gar nicht auf unleserliche.”

Weil das ja klar ist. Als Kaufkraft ist man geschätzt, auch frau, sogar ausländisch. Sobald man aber irgendwas in Anspruch nimmt, wenn auch berechtigterweise, ist das mit der Schätzung so eine Sache. Und bei einer Ausländerin? Ist halt so eine Sache. Man soll ja heutzutage bekanntlich dankbar sein, in Deutschland leben zu können, und gar nicht so tun.

Dabei ist die Zahl der Einheimischen, die davon ausgehen, dass ich automatisch über sie herziehe, riesig. Zu groß. “Du hast ein Blog? Kannst dich dann in deiner Muttersprache so richtig auslassen, wie?”

Nö. Ich hab’s nicht so mit Zwangslästern. Lästerzwang. Ich lese halt Bücher und beobachte Menschen. Konzentriere mich auf das Wesentliche im Allgemeinen. Die Nationalität ist mir dabei schnuppe. Sorry. 

7as


….

rozice2